Igel, komm, ich nehm Dich mit

6,95 €
Lena nimmt einen Igel mit nach Hause und möchte ihn zähmen. Doch der Igel ist traurig, er sehnt sich nach der freien Natur und seiner Igel-Familie. Lena erkennt durch ein von ihrem Großvater erzähltes Märchen die Situation des Igels. Nun weiß sie, was zu tun ist... Große Druckschrift für Erstleser dtv Lesebär - ab 6 Jahre
VEGAN
knapper Lagerbestand
Artikel 100190
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand (Büchersendung)
knapper Lagerbestand

Produktinfo

Große Druckschrift für Erstleser (1. bis 2. Klasse).
In neuer Rechtschreibung
Text von Tilde Michels
Illustriert von Sara Ball
Originalausgabe - dtv Lesebär - ab 6 Jahre
8. Auflage 2001
28 Seiten, Taschenbuch, 122 x 187 mm

Viele Kinder teilen Lenas Begeisterung für die »Zähmung« eines Wildtieres, und es ist oft schwer, ihnen die Situation der Tiere nahe zu bringen. Dieses sehr schön illustrierte Buch erzählt auf ruhige, gut verständliche Weise die Geschichten von Lena, dem Igel und der Erkenntnis, dass auch Tiere Individuen mit eigenen Bedürfnissen und Wünschen sind, die Menschen auch beim besten Willen nicht erfüllen können. Dies geschieht in Form eines Märchens, das Lena von ihrem Großvater erzählt bekommt. Es handelt von Igel-Riesen, die ein kleines mädchen finden und zu sich nehmen. Sie haben es gerne und sind fürsorglich und liebevoll. Doch sie schlafen tagsüber und sind dann aktiv, wenn das Mädchen schlafen möchte, und es sehnt sich nach seiner Familie. Als Lenas Großvater das Märchen zu Ende erzählt hat, weiß Lena, was zu tun ist. Der Igel kann glücklich zu seiner Familie und in die Freiheit zurückkehren. Vielleicht wird er sie ja einmal besuchen, denkt sie...

vegan.de meint
Ein schönes Kinderbuch mit einer Botschaft, die völlig kompatibel auch zu den Konzepten der Tierrechte ist. Zu der erkenntnis, dass Tiere individuen mit einem eigenen Lebensweg sind, gelangen die Leser dank des schönen Erzählstils ganz von selbst.Dieses Buch wird auch in Grundschulen in den Klassenstufen eins und zwei gerne verwendet. Klappentext In der Dämmerung verlässt der Igel seinen Schlafplatz. Jetzt ist es Zeit Schnecken zu suchen und zur Igelfrau zu gehen. Er läuft über die Wiese, am Zaun entlang - und da entdeckt ihn Lena. »Du brauchst keine Angst zu haben, Igelchen«, sagt sie, »bei mir hast du's gut.« Lena wirft ihre Jacke über den Igel, wickelt ihn darin ein und nimmt ihn mit heim. Aber der Igel fühlt sich als Haustier gar nicht wohl. Ob Lena wirklich weiß, was ein Igel alles braucht?

Die Autorin
Tilde Milchels wurde in Frankfurt am Main geboren und lebte nach einem Fremdsprachenstudium einige Zeit in Frankreich und England. Seit vielen Jahren schreibt sie Kinder- und Bilderbuchtexte, übersetzt und arbeitet für Funk und Fernsehen. Inzwischen sind von ihr mehr als 40 Bücher erschienen, die häufig ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt wurden.

Die Illustratorin
Sara Ball wurde 1944 in München geboren. Bevor sie sich dem Kinderbuch zuwandte, absolvierte sie eine Lehre als Schaufenstergestalterin. Schon während ihrer Ausbildungszeit erschien 1961 ihr erstes Kinderbuch. Von 1962 bis 1970 arbeitete Sara Ball als wissenschaftliche Zeichnerin an der Prähistorischen Staatssammlung und beim Landesamt für Denkmalplege in München. Seit 1971 ist sie Freischaffende Künstlerin und hat inzwischen mehr als 50 Kinderbücher illustriert und herausgebracht.
Lebensmittelmerkmal: VEGAN

Bewertung

Gebe die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfe Anderen bei der Kaufenscheidung: